Einstellbarer Spannungsregler mit sehr niedrigem Eigenstromverbrauch

Maxim 666 Schaltbild

 Im oben abgebildetem Schaltbild sind die Bauteile so angeordnet wie sie von den IC Anschlüssen vorgegeben sind . Das erleichtert den Nachbau. Die Widerstandswerte in der Schaltung sind für eine Accutron Uhr bemessen. Der Spannungsregler wird hier durch eine Lithium-Batterie gespeist.

Im folgenden erkläre ich die Wirkung der einzelnen Bauelemente, bzw. deren Bemessung. 

0,1 uf  = Der Eingangskondensator kann die Qualität der Ausgangsspannung verbessern.

10 uf  = Dieser Kondensator ist sehr wichtig, da nur so eine geglättete und stabilisierte Ausgangsspannung für Stimmgabeluhren bereitsteht. Lässt man den Kondensator weg, so wird der Gang der Uhr massiv beeinflusst ! (Laut dem Datenblatt muß ab einer Frequenz von 10 Hz ein Ausganskondensator dazugeschaltet werden) Ab  einem Kondensator von 2,2 uf aufwärts hat sich bei dem Kaliber 214 keine Änderung an der Zeitwaage ergeben. Hat man also wenig Platz so reicht auch schon ein Wert von 2,2 uf aus.  Auf einem SMD-Kondensator ist die Strichmarkierung der Pluspol !

1 M = Dieser  Widerstand ist die erste  Referenz für den Spannungsteiler und wird nicht verändert.

47 k = Mit diesem Widerstand wird die Ausgangsspannung festgelegt. (Das IC kann bei entsprechender Eingangsspannung bis 15 Volt  stabilisierte Ausgangsspannung liefern)

Eingang = Der Eingangsspannungsbereich liegt zwischen  2,5- bis 16 Volt. Die Differenz zwischen Eingangsspannung und der stabilisierten Ausgangsspannung liegt bei etwa 0,7 Volt. Der Leerlauf- Strombedarf liegt bei etwa 3 bis 5 Mikroampere.

Ausgang = Die Ausgangsspannung von 1,38 Volt ergab sich aus der Kombination der beiden Standard-Widerstandswerte. Außerdem zeigt auch die OK Spannungsanzeige vom Accutron Test-Set diesen Mittelwert an. 

Die stabilisierte Spannung schwankt zwischen 2,3 und 3,5 Volt Eingangsspannung um etwa 0,005 Volt. 
Zwischen einem Strom von 17 Mikroampere bis zu 12 Milliampere ändert sich die Ausgangsspannung um 0,015 Volt. 
Diese Werte sind erheblich besser als Lösungen mit Dioden.

Bevor man den komplett fertigen Spannungsregler an der Uhr verwendet ist es unbedingt nötig die Ausgangsspannung im Leerlauf und mit einer kleinen Last von zB. 1k zu messen um sicherzugehen das die wertvolle Uhr mit der richtigen Spannnung betrieben wird. Ebenso geschieht der Betrieb von diesem Spannungsregler für solch wertvolle Uhren natürlich auf eigene Gefahr. 



Maxim 666 Aufbau von oben
 In diesem Bild sind zwei Auführungen zu sehen. Oben mit normal  erhältlichen Bauteilen und unten mit abgeschliffenem IC und den kleinsten erhältlichen SMD-Kondensatoren. (Diese habe ich aus einer alten Camcorder-Platine ausgelötet. 

                            Maxim 666 Anordnung von der Seite
Die Ansicht von der Seite lässt besonders deutlich werden wie dünn das IC abgeschliffen ist. Die gesamte Schaltung ist so an keiner Stelle dicker als 1,8 mm. Erstaunlicherweise hat das Abschleifen auf der Schleifmaschine und auf einem Stück Sandpapier das IC durch elektrostatische Aufladung nicht beschädigt. Mit der dünnen Ausführung kann es also möglich sein alte Geräte mit wenig Platzbedarf umzurüsten und so mit einer Lithiumzelle zu betreiben.  Ebenso ist dieser Spannungsregler bei batteriebetriebenen Geräten zu verwenden die mit einer stabilisierten Ausgangsspannung sehr lange laufen sollen.




MAX 666 Spannungsregler

Impressum      Datenschutzerklärung